Zwängelung

Bezahltes nicht zu nutzen, schmerzt den gesunden Menschenverstand – weiß auch Frau Mäkel. Verdummt schlaue Taktik, um die allgemeine Meinung zu servieren. Jetzt wird ferngesehen bis der Beitrag abgeglotzt ist. Selbst bis dato tv-Entsager können sich schwerlich entziehen. „Da könne man das Geld ja gleich in den Müll werfen.“ Sowohl als auch – es nimmt sich nichts. Gleich hat gleich zu sein, auch wenn’s ungleich wäre. Aber klagen bringt nichts. Im Kämmerchen gekocht und willfährig aufgetischt, ist an diesem Mahl vor einem deutschen Gericht nichts zu rühren. „Schmeckt mir nicht“ ist kein Argument, genausowenig wie das Recht auf Handlungsfreiheit. Selbst Haarknäule in der Suppe müssen geschluckt werden. Menschenwürde könnte sollte …  wäre wenigstens darauf zu achten, dass die Inhalte wertvoll sind. Doch um die braucht sich die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt wohl nicht zu bemühen, wo doch schon alle (die Nachfrage ist riesig) gekauft haben. Tatort Bildungsauftrag – Smith Marple fühlt sich rundum verkohlt.

Rundfunkanstalt