Frau Holle

Es regnet. Ein Blick über den Tellerrand: Bader Meinhof versus Seehofer – die Spatzen nehmen’s lachs. Der Teich auf dem Innenhof eignet sich hervorragend für olympische Wasserspiele. Griechenland ahoi. Es schifft wie aus Übersee und kein Ende in Sicht. Die Ringe haben eine seltsam übergreifende Dynamik. Schwer zu berechnen, wie sie sich verhalten werden. Zumindest aus Vogelperspektive könnte man pfeifen: „Am Tropf ist ein Ringtausch ausgeschlossen“. Ein undurchsichtiger Pfuhl. Stinkt zum Himmel. Schuld an der Überflutung ist, so sagt man, wollte man nicht gleich von Dürre sprechen – die lange Trockenperiode. „Irgendwann wird irgendjemand bluten müssen.“ Aber erst mal Frühstück. Außerdem sind da ja noch die Schwellenländer. Die Blase platzt schon nicht. Falls es doch schwappt, werden wir ein paar Sandsäcke umkippen. Die Wahrheit sickert eben nur langsam durch und der Fluchtpunkt ist da, wo alles zusammenkommt. Gehört das alles zum Clean-Power-Plan? Wisch und weg. Das wäre wohl der Gipfel. Klimaveränderung als strategisches Instrument. Was wird hier gespielt? Risiko? In jedem Fall Lotterie. Schwer zu berechnen, wie sich die Menschen verhalten werden. Wer Wolken melkt, wird Regen ernten – eine wüste Theorie. Ich stelle den Kurzzeitwecker und koche uns ein paar Eier. „Die Butter ist auch schon ganz wässrig.“ Gelee ist eben keine Konfitüre. „Apropos, sollten wir die vielleicht lieber schließen? Dann hört man Plätschern nicht so laut.“ Schönreederei. Schlauchboote gibt’s inzwischen wie Sand am Meer. Zeltstädte wachsen wie Faltengebirge auf meiner Stirn. „Weichei, da stimmt mit Deinem Gefühl was nicht.“ Ja, wenn ich darauf nicht hören würde, verginge ich mich an mir und dir der Appetit. „Wir mischen das Gelbe vom Ei jetzt irgendwo unter, reich mir mal doch das Gelee“ … wir Deutschen sind berühmt für unsere Zauberkräfte … saure Gurken … und die gute Form … und irgendwas zwischen Eier Benedikt und Russisch Ei – wir sind das Zünglein an der Waage. „Weiß Wilhelm davon?“ Meine demente Omi schlägt in einem Anflug von Nachgeschmack die Hände über dem Kopf zusammen. Jetzt wird das Been dicke. Was kann ich ihr darauf antworten? „Besser nicht, aber wenn du ordentlich abisst, erwartet uns morgen Kaiserwetter.“ Versprochen.